Ausstellungstätigkeiten
Die alljährlich wechselnden Ausstellungen im Haus sind dem Werk von Margret Bilger und Hans Joachim Breustedt gewidmet,
sowie fallweise Künstlern aus ihrem persönlichen Umkreis.
2020
Margret Bilger: Holzstöcke
Hans Joachim Breustedt: Nähe und Ferne zu Paul Klee
Melchior Frommel: Zeichnungen
2019
Margret Bilger: Kohle - Pastell - Zeichnungen
Hans Joachim Breustedt: 100 Jahre Bauhaus
Herbert Bayer: Frühe Zeichnungen
Ingrid Pröller: Malerische Gefilde
2018
Margret Bilger - Tiere als Motiv
Hans J. Breustedt - Quer durchs Werk
Konrad Schmid - ein Holzschneider aus dem Rottal
Fritz Radlwimmer - grafische Strukturen
2017
Margret Bilger - Religiöse Druckgrafik
Hans J. Breustedt - Menschliche Figur
Thomas Radlwimmer - "Erfahrungen"
XYLON Österreich
2016
Margret Bilger und Hans Joachim Breustedt - Frühes und Spätes
Thomas Ring - Maler, Astrologe, Schriftsteller
2015
Margret Bilger - Taufkirchen, Menschen und Landschaft
Hans Joachim Breustedt — Blau
Die Künstlerfamilie Bilger im Überblick
2014
Margret Bilger, Hans Joachim Breustedt zum Thema
„Musik und Tanz"
Franz Blum - Bildhauer, Maler, Poet
2013
Margret Bilger - Blumenbilder
Hans Joachim Breustedt — Bilder aus der Sammlung R. Höllinger
Ferdinand Bilger - Bilder aus der Sammlung G. Eisenhut (Galerie Remixx, Graz)
Der ältere Bruder Margret Bilgers war Chemiker und begann erst spät mit der Malerei.
2012
Margret Bilger - Zu den Märchen der Brüder Grimm
Im graphischen Werk der Margret Bilger spielen Märchen eine
zentrale Rolle.
Hans Joachim Breustedt - Beispiele aus seinem Werk
Melchior Frommel -Begegnung mit Taufkirchen
Ein Rückblick zum 75. Geburtstag — Porträts, Aquarelle, Ölbilder
2011
Die Ausstellung 2011 erweitert den Blick auf die beiden namengebenden Künstler des Bilger-Breustedt-Hauses um Werke von Irmtraut Ring-Bilger, der Schwester von Margret Bilger, deren Geburtstag sich voriges Jahr zum 100.ten Mal jährte. Sie wurde in Wien an der Akademie der bildenden Künste ausgebildet. Das Museum setzt für sie einen Schwerpunkt. Neben den ausgestellten Teppichen werden Veranstaltungen Werk und Person der Künstlerin, vor allem der Bildweberin Irmtraut Ring im Blick haben. Ihre Verankerung im Sommer-Haus der in Graz lebenden Familie Bilger, ihre intensive Beziehung zur älteren Schwester Margret, aber auch die Lebensabschnitte, die sie in ehelicher Bindung und als Mutter in diesem Haus verbrachte, werden Gegenstand einer geplanten Publikation sein.
Irmtraut Ring war es, die mit ihrem ersten Mann, dem Bildhauer Franz Blum, den Kontakt zu Alfred Kubin herstellte, den ihre Schwester Margret dann weiterpflegte. Außer den zahlreichen Bildteppichen Irmtraut Rings, deren Sprache sich von der vereinfachenden Gegenständlichkeit der ersten Jahrhunderthälfte zu einer gegenstandslosen Gestaltungsweise entwickelte, findet der Besucher Landschaften von Margret Bilger, die sich insbesondere mit den Motiven der Umgebung auseinandersetzen — aus verschiedenen Werkphasen, in verschiedenen Techniken. Deren Auffassung zeigt, wenn man will, zeitlich im Wesentlichen eine ähnliche Entwicklung mit einer Tendenz zum Verlassen des Gegenstandes.
Im Atelier Breustedt sind diesmal Werke des Bauhausmalers zu sehen, die eine gewisse Leichtigkeit ausstrahlen. Der Breustedt- Freund lernt einen heiteren Aspekt im Werk des Malers kennen. Die ausgeglichene, freundliche Auffassung verweist durchaus auf Klee und Feininger als seine Lehrer in Weimar.

Margret Bilger, 1904 — 1971, Landschaften,
Irmtraut Ring-Bilger, 1910 — 1998, Weberei und Zeichnung,
Hans Joachim Breustedt, 1901 — 1984, Heitere Bilder
2010
Landschaften
Margret Bilger, Hans Breustedt und Zeitgenossen
(E. Degn, P. Deppe, J. Dorn, H. Fladerer, H. Franta, V. Eckl,
W. Gilles, J. Hazod, M. M. Hirschenauer, A. Riedl, O. Sammer,
F. Stransky, A. Stützer)
2009
Margret Bilger als Glasmalerin
2008 Margret Bilger und Hans Joachim Breustedt:
Kentauren - Motive aus der Mythologie
2007
Margret Bilger: Holzrisse zu „Des Knaben Wunderhorn" (Sammlung von Volksliedtexten durch Clemens Brentano
und Achim von Arnim)
Hans Joachim Breustedt: Neuheiten für Breustedt-Freunde -
Landschafts- und Architekturbilder aus der Frühphase, sowie
Stilleben und Kompositionen aus den reifen Schaffensjahren
2006
Künstlerfreundschaften:
Margret Bilger — Elisabeth Karlinsky
Hans Joachim Breustedt — Alois Riedl und Annerose Riedl
2005
Margret Bilger: Holzrisse zu Adalbert Stifter - Arbeiten nach Motiven aus dem Böhmerwald
Hans Joachim Breustedt und Werner Gilles: Der Traunstein -
gemeinsame Motive der befreundeten Bauhaus-Maler
2004
Margret Bilger: Zeichnungen und Aquarelle aus dem Taufkirchner Umfeld von Margret Bilger
Hans Joachim Breustedt: Ausgewählte Beispiele aus dem Werk des Bauhaus-Malers